Samstag, 5. Oktober 2013

Besuch aus der Ferne

Was einst nach einer Schnapsidee klang, wurde letzte Woche Wirklichkeit: Meine Mädels aus der Heimat (leider ohne Lisa) kamen mich für eine Woche besuchen. Zeitgleich haben sie die Wetter, ob sie es denn tatsächlich schaffen würden oder nicht, gewonnen und dürfen sich nun auf ein Schnitzel Del Sol freuen. ;-) Trotz diverser Auslandsaufenthalte zuvor haben wir es nie geschafft jemanden zu besuchen und umso mehr habe ich mich gefreut als ich Mascha, Sandra und Melanie dann tatsächlich am Flughafen abholen konnte.

 Vereint.

Obwohl die Mädels einen langen Flug hinter sich hatten, machten wir uns am gleichen Tag noch auf den Weg, um die Stadt zu erkunden. Neben dem Hochzeitsmarkt, auf dem Eltern Partner für ihre alleinstehenden Kinder suchen, der mit Werbeplakaten überfüllten Nanjing Road und der perfekten Skyline von Pudong haben wir uns auf den Weg in meine Wohnung gemacht und ich konnte den Mädels zeigen, wie und wo ich hier so wohne. Auch die leckeren Spieße vom Nightmarket durften nicht fehlen!

Eltern mit Steckbriefen der Kinder an den Schirmen befestigt.

Die darauffolgenden Tage verbrachten wir als typische Touristen und klapperten die Hauptsehenswürdigkeiten Shanghais ab (Altstadt, French Concession, Pudong, Bund, Longhua Tempel, Insekten-, Vogel- und Fischmarkt, Xiantiandi...). Außerdem fuhren wir für einen Tag in die nahegelegene Stadt Suzhou, was sich allerdings als Reinfall herausstellte, da die Stadt total überfüllt war und wir mit einer Bustour keine wirklich beeindruckenden Gärten/Parks sehen konnten.

 Jiauze: Nudelteig mit Pork, Crab Meat und Brühe gefüllt

 Ausflug zum Longhua Tempel

 Bootstour durch Suzhou, die sogar ganz akzeptabel war. 

Zu meinen persönlichen Highlights gehörten der Besuch der Vue Bar (eine Open Air Bar ganz oben im Hyatt Hotel mit leckeren Mojitos und Snacks), die Bootsfahrt an der Skyline entlang und ein entspannter Tag im Fuxing Park mit anschließendem Essen bei Element Fresh. Manchmal sind es auch die einfachen Dinge, die einen faszinieren. Ganz im Gegensatz dazu stehen die Frösche, die wir einen Abend serviert bekommen haben, als wir uns mit einer chinesischen Arbeitskollegin von Melanies Papa getroffen haben…

 Vue Bar mit Sandra, Mel, Mascha, Mira und Susanne. Immer wieder toll!

 Während der French Concession Tour in irgendeiner ehemaligen 
Residenz von irgendwelchen berühmten Menschen.

 Monster-Grillen für den Kampf gezüchtet!

Oriental Pearl Tower.

Besonders interessant war es auch zu sehen, wie schnell ich mich persönlich an das Leben in Shanghai gewöhnt habe. Während die Mädels noch ganz entsetzt von dem Verkehr, den Gerüchen und dem Gedrängel in der Metro waren, kam mir das meiste schon ganz normal vor.

 Huangpu River Cruise bei Dunkelheit.

Und noch einmal der Oriental Pearl Tower. 
Dieses Mal mit Blick von der Bar "Flair" im Ritz Carlton Hotel.

Achja, zufälligerweise hatte ich die Woche keine Uni, da Mascha, Sandra und Melanie genau zur goldenen Woche gekommen sind, was uns beim Buchen noch gar nicht bewusst war. In dieser Woche haben alle Chinesen Urlaub und reisen herum, was wir natürlich auch in Shanghai zu spüren bekommen haben. Die Straßen waren teilweise dermaßen überfüllt, dass man nur in Mäuseschritten vorwärts gekommen ist.

Leicht überfüllte Nanjing Road.


Danke nochmal an Meli, Sandra und Mascha, dass ihr mich besucht habt. Die Zeit war einfach super mit euch! :-* 

Unsere "Super Richie Kappen" beim Ausflug in Suzhou.
Besser Fotos machen als langweiligen Gärten angucken.

Kommentare:

  1. :-* es war schöööni trotz stinke stinke und gedrängel :D M. Richie

    AntwortenLöschen
  2. Weißt du, ob Chinesen diese Ekelsachen wie aufgespißte Seepferdchen wirklich essen? Ich habe die Käfer auch noch am Spieß krabbeln sehen und kann mir nicht vorstellen, dass das jemand kauft. Ich habe niemanden gesehen und traue mich nicht, Chinesen zu fragen.

    AntwortenLöschen